SNCF-Chef Pepy: Deutsche Bahn soll Netz abspalten

Für den Chef der französischen Staatsbahn SNCF, Guillaume Pepy, steht fest, dass die Deutsche Bahn ihr Netz vom Rest des Unternehmens abspalten muss. Nur so sei fairer Wettbewerb auf den deutschen Schienen möglich.

Vor den Mitgliedern des Club Wirtschaftspresse hat Guillaume Pepy Klartext geredet. Es sei nicht hinnehmbar, dass die SNCF sich schon lange von ihrem Netz habe trennen müssen, während die Deutschen sich noch immer dagegen wehren. „Wenn die Trennung kein Problem für die Deutsche Bahn wäre, dann könnte sie das ja problemlos machen. Wenn es aber ein Problem ist, dann verzerrt der Netzbesitz den Wettbewerb“, unterstrich der Franzose. Solange die DB das Netz kontrolliere, sei es für Konkurrenten immer schwierig, hierzulande ins Geschäft zu kommen.

Der Manager ist der dienstälteste Chef eines Bahnunternehmens in Europa und seit 20 Jahren in der Branche. Mit den TGV-Hochgeschwindigkeitszügen sieht sich die SNCF als weltweiter Vorreiter in dem Geschäft.

Mit der Deutschen Bahn gebe es in vielen Punkten eine gemeinsame Position, betonte Pepy. Wenn es um die Infrastruktur geht, würden die Staatsunternehmen aber völlig unterschiedliche Positionen vertreten. Die DB will das Netz unbedingt behalten.

In Frankreich schreite die Liberalisierung des Bahnverkehrs unterdessen voran. Das Monopol im Regionalverkehr sei vor dem Fall, sagte Pepy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.